Maria, Hilfe der Christen ist ein Pfarrbezirk (Tochtergemeinde) der Gemeinde St. Michael - Wehringhausen. Sie besteht seit mehr als 35 Jahren und zählt heute etwa 1300 Mitglieder. Im Jahre 1965 wurde "auf dem Berg" durch den tatkräftigen Einsatz der Gemeindemitglieder eine Kirche errichtet, und so konnten die "Kuhlerkämper" den Gottesdienst nun in ihrem eigenen Stadtteil feiern. Auch das neu geschaffene Gemeindezentrum wurde schnell mit Leben gefüllt.

Die Priester waren jetzt zuständig für St. Michael und Maria, Hilfe der Christen. Die Gemeinde ist - verglichen mit St. Michael - durch den Bau verschiedener neuer Wohngebiete, sehr jung.  Geleitet durch das Vorbild der Eltern wird das Gemeindeleben inzwischen von der nachgewachsenen Generation (mit-)getragen. Aber auch neu Hinzugezogene werden integriert und versuchen, gemeinsam mit den "Alteingesessenen" als engagierte Schar ihren Beitrag zu einer christlichen Gemeinde zu leisten.

Bereits für die jüngsten Gemeindemitglieder gibt es ein Angebot:
Eine Krabbelgruppe trifft sich donnerstags vormittags. So bauen sich einerseits bereits vor der Kindergartenzeit soziale Kontakte zwischen den Kindern auf, andererseits finden die Mütter Gelegenheit, sich in Gesprächen auszutauschen.

Für die neue, junge Gemeinde wurde auch ein Kindergarten gebaut. In 2 Gruppen betreuen die Erzieherinnen ca. 50 Mädchen und Jungen. Selbstverständlich leben, spielen und lernen die Kinder verschiedener Konfessionen und Nationalitäten miteinander.

 

Junge Erwachsene tragen die Kinder- und Jugendarbeit.
In einer Gruppe treffen sich Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren einmal in der Woche im Gemeindezentrum. Es wäre wünschenswert, wenn sich weitere Erwachsene an dieser Stelle engagierten. Die Gemeinde würde sich über jeden Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit sehr freuen.

Der Besuchs- und Betreuungsdienst hat es sich zur Aufgabe gemacht, ältere Menschen - falls sie das wünschen - ab dem 75. Lebensjahr zu ihren Geburtstagen zu besuchen und die Glückwünsche der Gemeinde zu überbringen.
Bei Bedarf entwickelt sich daraus eine intensive Betreuung, die auch einen Fahrdienst zu den Gottesdiensten beinhaltet.
Ausserdem wird von diesem Kreis einmal jährlich der Krankentag - Eucharistiefeier mit Krankensalbung und anschließendem gemeinsamen Kaffeetrinken - sowie eine Seniorenadventfeier vorbereitet.

Der Familiengottesdienst an jedem 2. Sonntag im Monat wird von einem eigenen Kreis vorbereitet und gestaltet. Der Familiengottesdienst beginnt, abweichend von der normalen Gottesdienstregelung, um 11.00 Uhr um allen Familien mit Kindern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben.
Parallel zum Familiengottesdienst findet die Kinderkirche statt. Durch eine Initivative der Kindergarteneltern wird hier Kindergarten- und Schulkindern das Thema "Kirche" näher gebracht.

Im Anschluß an den Familiengottesdienst findet der Gemeindetreff im Gemeindezentrum unter der Kirche statt. Hier ist Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein, für die Kinder stehen Spiele bereit. Vor allem den neuen Gemeindemitgliedern bietet sich hier die Möglichkeit, uns in kleinerem Kreis kennen zu lernen und so schnell Kontakte zu knüpfen.
Einmal im Jahr trifft man sich zum gemütlichen Grillabend am Gemeindezentrum.

Den Kontakt zu Vila Desterro, unserer Partnergemeinde in Brasilien, hält der Brasilienkreis. Seit mehreren Jahren sind wir mit der Gemeinde in Brasilien durch persönliche Kontakte, aber auch durch finanzielle Unterstützung sehr intensiv verbunden. Bei gegenseitigen Besuchen hat man einander mit allen Sorgen, Nöten und auch Annehmlichkeiten kennen- und verstehen gelernt.